Verena Gropper

Sopran

Verena Gropper wurde wuchs in Oberschwaben auf, sie studierte in Mannheim Schulmusik und Germanistik, in Graz Historischen Gesang und Barockgeige und zuletzt Historische Interpretationspraxis an der Musikhochschule in Frankfurt am Main bei Henriette Meyer-Ravenstein (Gesang) und Michael Schneider (Kammermusik).

Außerdem besuchte sie mehrere Meisterkurse für historische Aufführungspraxis bei Peter Kooij, Kai Wessel, Jill Feldman und Monika Mauch (Barockgesang), Susanne Scholz und John Holloway (Barockgeige).

Unter anderen arbeitet sie mit Cantus Cölln (Konrad Junghänel), Rheinische Kantorei (Hermann Max), Orlando di Lasso Ensemble (Detlef Bratschke), La Stagione (Frankfurt), Le Concert Lorrain (Metz), Johann Rosenmüller Ensemble, Mannheimer Hofkapelle, Ars Antiqua Austria (Wien), Il Delirio Fantastico (Lyon) und dolce risonanza (Wien).

Verena Gropper war zu Gast bei mehreren Festivals und in bedeutenden Konzerthäusern, wie den Tagen Alter Musik Herne, dem Bachfest, den Thüringer Bachwochen, dem Rheingau Musikfestival und dem Concertgebouw Amsterdam.

Gemeinsam mit vier anderen Sängerinnen und Sängern und dem Cembalisten Andreas Küppers, alle aus dem Raum Frankfurt, bildet sie das Ensemble Teatro del mondo, dessen Repertoire sich aus dem reichen Fundus der Madrigalkompositionen um 1600 zusammensetzt (www.teatrodelmondo.de). Zu hören ist das Ensemble u. a. beim Rheingau-Musikfestival, beim Beethovenfest Bonn und den Mecklenburg-Vorpommern Festspielen.

Verena Gropper ist Gewinnerin des internationalen Gebrüder-Graun-Wettbewerbs 2009.

Neben ihrer Spezialisierung für Alte Musik tourt Verena Gropper mit der Band ihres Bruders Konstantin Get Well Soon (www.youwillgetwellsoon.com).