Aus dem Hause styriarte

Alles, was das Haus styriarte zu bieten hat, in einer Auslage übersichtlich ausgestellt, das ist der Inhalt dieser Seiten. Das Haus styriarte heißt streng geschäftsmäßig „Steirische Kulturveranstaltungen GmbH“, aber wer sagt das schon? Hier, im Hause styriarte, werden vor allem die steirischen Festspiele „styriarte“ fabriziert, ebenso das Osterfestival PSALM. Hier werden die Konzerte des Grazer Orchesters „recreation“ ersonnen und organisiert, ebenfalls die winterliche Reihe der Meerschein-Matineen und noch mehr. Und hier gibt es die Tickets zu all diesen wunderbaren Veranstaltungen. Treten Sie ein!

Highlights

Bernd Glemser, Pianist © Werner Kmetitsch
Bernd Glemser, Pianist

Brahms am Flügel

8 ./ 9. Februar, Stefaniensaal
Nils Mönkemeyer, Viola © Irène Zandel
Nils Mönkemeyer, Viola

Drei Klassiker

7 ./ 8. März, Stefaniensaal
facebook_Post_Sujet
styriarte 2016

Viva la libertà

24. Juni bis 24. Juli

Es geht also um die Freiheit. Ein Thema das brandaktuell ist, das die Menschheit immer schon beschäftigt hat und ein Gut, das immer wieder und aufs Neue erkämpft, erstritten, erwirkt werden muss. Gemeinsam!
Eine breite Auswahl aus den Facetten, die die Freiheit haben kann, nimmt die styriarte her und baut daraus ein faszinierend vielfältiges Programm mit einem großen Zentrum: der Aufführung aller neun Sinfonien DES Freiheitskomponisten Beethoven, gespielt auf Originalinstrumenten vom Concentus Musicus Wien.

recre-progr_2015-16-titel_hp-1-1680x1120
recreation - GROSSES ORCHESTER GRAZ

Saison 2015/16

Die romantische Saison
recreation – GROSSES ORCHESTER GRAZ: So romantisch war recreation noch nie, wie hier in seiner 14. Saison. Die Epoche der Romantik schillert da in allen ihren Facetten: im Fantastischen und Märchenhaften, in Ironie und Satire, in Naturbildern und Nationalmusiken.
» Mehr lesen
recreationBAROCK: Hier liegt der dritte Zyklus des Grazer Ensembles für Alte Musik, und wir bleiben beim Erfolgsrezept der letzten Jahre: International renommierte Interpreten führen unser neues, kleines Orchester durch die weiten, aufregenden Musiklandschaften Europas.
» Mehr lesen
Meerschein-Logo_560x374
Fünf mal Zwei

Meerscheinkonzerte

Weit ausgestreckt sind die musikalischen Lustgärten, die das Publikum in der neuen Saison der Meerscheinkonzerte betreten soll. Eine Reise durch Zeiten und Länder steht ihm bevor, wenn es die Konzerte im barocken Gartenschloss in der Grazer Mozartgasse 3 besucht, wo sich unter dem imposanten Deckenfresko von Giulio Quaglio aus dem Jahr 1708 feine Musiker der Klassikszene ein Stelldichein geben, auch diesmal ein wenig unterwürzt mit Seitensprüngen für den Fasching. Nach wie vor Gesetz in den Meerschein-Konzerten: Langeweile streng verboten!