Skip to main content
Zurück

Alles einsteigen bitte!

Eröffnung der Styriarte 2022
© Nikola Milatovic

Eröffnung der Styriarte 2022

Alles einsteigen bitte – die Styriarte ist gestartet! 

Ein fulminantes Spektakel hat sich da gestern ereignet, bei der Eröffnung der Styriarte 22. Kaum in Worte zu fassen, welche Klänge dem Publikum da bei der Uraufführung von Denovaires Werk „die sternfahrt zu graz“ um die Ohren geflogen sind. „Auf Reisen“ ist das Motto der heurigen Styriarte und war zugleich der Name der Eröffnungsveranstaltung, die mit einem wilden Knall einen Monat voller musikalischer Ausflüge eingeläutet hat. 

Ein Bericht von Katharina Milchrahm.

Der Weg ist das Ziel 

Es wären nicht die kreativen Köpfe der Styriarte, wenn man eine AnREISE nicht in das Thema „Auf Reisen“ integrieren würde. An verschiedenen Orten in Graz und in Kapfenberg traf das Publikum auf verschiedene Chöre, um gemeinsam mit Bim, Zug, Rad und zu Fuß in die Helmut List Halle zu reisen. Hatte man vor allem Zweifel, dass das Wetter den Radfahrenden gnädig sein würde, war es dann doch ein stark verspäteter Zug in Kapfenberg, der die Teilnehmenden zur Improvisation motivierte. Aus der Zugreise von Kapfenberg nach Graz wurde dann eben eine Autoreise, ganz wie man sie vom In-den-Urlaub-fahren kennt. Gesungen wurde dann trotzdem überall – und Spaß gehabt sowieso. 

Hib.art.chor auf Fahrrädern
© Nikola Milatovic

Anreise des Hib.art.chors zur Helmut List Halle

Ich packe meinen Koffer …  

In der Helmut List Halle angekommen, unterhielt sich Styriarte-Intendant Mathis Huber mit seinen Gästen Christopher Drexler (Kulturlandesrat), Elke Kahr (Grazer Bürgermeisterin), Judith Schwentner (Grazer Vizebürgermeisterin) und Günter Riegler (Grazer Kulturstadtrat) in bester Moderatoren-Manier über Traumreisen und Reisegepäck. Der steirische Kulturlandesrat und zukünftige Landeshauptmann Christopher Drexler nahm die Traumreise sprichwörtlich und wünscht sich eine Reise in die Ukraine und nach Syrien – ohne Krieg. Im Gepäck hat er einen Steirer-Krimi von Claudia Rossbacher. Zum Verschenken, gelesen hat er den schon. Und wohin verreisen die anderen? Nach Sardinien, quer durch Europa und entlang der Donau. Zumindest musikalisch werden diese Wünsche während der Styriarte 22 wohl erfüllt werden 😉.

Politiker:innenrunde bei der Styriarte 22 Eröffnung
© Nikola Milatovic

Politiker:innenrunde bei der Styriarte 22 Eröffnung

Die Reise beginnt 

An Syrien erinnerte dann auch gleich Ali Asaad mit seiner Oud, der gemeinsam mit Sängerin Irina Karamarkovic und Katharina Klement am Klavier mit verträumten Klängen in Trance versetzte.

Irina Karamarkovic bei der Styriarte 22 Eröffnung
© Nikola Milatovic

Irina Karamarkovic bei der Styriarte 22 Eröffnung

Wusste man zuvor nicht, was von der Uraufführung von Denovaires „die sternfahrt zu graz“ zu erwarten sein werde, wusste man danach nicht, wie man das Erlebnis in Worte fassen soll. Zu den Musiker:innen gesellten sich der HIB.art.chor, das collegium vocale, der Herzogenberg Kammerchor und der Beautiful Gate Choir, die gemeinsam mit dem Publikum in die Halle gezogen waren, und erschufen, geleitet von Dirigent und Komponist Denovaire, eine Klangwelt, einen Moment, der nicht wiederholbar sein wird. Einzigartig war das Erlebnis, als plötzlich mitten im und rund um das Publikum Sänger:innen der Chöre erschienen, die die ganze Halle mit improvisatorischen Lauten und Klängen erfüllten und den ganzen Körper auf eine Reise mitnahmen. Denn nicht nur die Ohren kamen da zum Einsatz, als die Eisenstäbe unter der Tribüne, auf der das Publikum saß, in Schwingung versetzt wurden, auch zu sehen gab es einiges: vom Schneebesen der in der Rührschüssel Klänge erzeugte bis zur Scheibtruhe, die zeremoniell die Tribüne hinuntergefahren wurde.

© Nikola Milatovic

Es war wohl einer dieser Momente, den man erlebt haben muss. Lautmalereien, die an das Fernöstliche und Verträumte erinnerten, sind zu einer Klangwolke verschmolzen, die den gesamten Körper umnebelten. Das war sie, die Uraufführung der „sternfahrt zu Graz“ und Eröffnung der Styriarte 22 – Sinnbild für einen Monat, in dem wir ganz viel reisen werden. 

Eröffnung der Styriarte 22
© Nikola Milatovic

Beitrag teilen