Skip to main content
Zurück

Pressekon­ferenz zur Eröffnung der Styriarte 22

Pressegespräch zur Styriarte 2022

Alfredo Bernardini, Adrian Schvarzstein, Mathis Huber und Brigitte Hofer (RLB) bei der Pressekonferenz zur Styriarte 22

„AUF REISEN” – Pressekonferenz zur Styriarte 2022 

Die Eröffnung der Styriarte 22 steht vor der Tür. Das Motto: „Auf Reisen”. In der letzten Pressekonferenz vor dem Festival wurde nochmal so richtig Lust auf’s Programm gemacht und von Zeitreisen und Weltreisen erzählt. 

Ein Bericht von Katharina Milchrahm

Bei der gestrigen und letzten Pressekonferenz vor dem offiziellen Start der Styriarte 22 wurde noch einmal so richtig Lust auf das kunterbunte Programm des Festivals gemacht. Intendant Mathis Huber, Brigitte Hofer, Marketingchefin der Hauptsponsorin Raiffeisen-Landesbank Steiermark, Veranstaltungsmanagerin Enya Reinprecht, Dirigent Alfredo Bernardini und der Regisseur Adrian Schvarzstein haben sich über die verschiedenen Aspekte des heurigen Mottos „Auf Reisen“ unterhalten und auch Ausblicke auf die nächsten fünf Wochen gegeben. 

Die weiteste Reise 

… die hat mit Abstand die VOU Dance Company aus Fidschi. Deren Auftritt stand zwischenzeitlich sogar auf der Kippe, haben sich die Reisekosten aus bekannten politischen und wirtschaftlichen Gründen extrem gesteigert. Dank Budgetumschichtungen und tatkräftigem Engagement aller Beteiligten können die Tänzer:innen ihre Reise nun aber antreten und am 01. Juli die Helmut List Halle in die Südsee transferieren, wenn Florian Teichtmeister von der Meuterei auf der Bounty erzählt. 

Eine Zeitreise 

Das 5. Fux-Opernfest am 25., 26., und 27. Juni spielt auf der griechischen Insel Naxos – in den 1970er-Jahren. Ein Tippfehler ist dies keineswegs, haben sich Dirigent Alfredo Bernardini, Schauspieler und Regisseur Adrian Schvarzstein und Ausstatterin Lilli Hartmann bewusst dafür entschieden, das Setting der Oper 250 Jahre nach ihrer Entstehung anzusetzen. Diese Zeitreise sei eine Freiheit, die es auszunutzen gilt. So kann man die barocke Oper in eine Sprache übersetzen, die man auch heute versteht. Wie diese Version wirken wird? Wie auf einer heißen Party – und so eine ist nach zwei Pandemie-Saisonen genau das richtige.  

Die erste Reise 

Auch für die Eröffnung am 24. Juli hat man sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Vier Gruppen aus Graz und der Steiermark begeben sich auf unterschiedlichen Pfaden zur Eröffnung in der Helmut List Halle und machen diese Reise mit Gesang und Flashmob-artigen Aktionen bereits zum Erlebnis. Am Ziel angekommen, performen die Chöre eine Uraufführung von Klangkünstler Denovaire, „die sternfahrt zu graz“. 

Eine Weltreise 

Neuartig ist auch das Projekt, das von der Raiffeisen-Landesbank Steiermark (seit 25 Jahren Hauptsponsorin der Styriarte) ins Leben gerufen wurde. Schon im vergangenen Jahr wurde in der Raiffeisen City in der Herrengasse ein Bankomat der Förderung von Kunst und Kultur gewidmet. Pro Bankomatbehebung wird von der Bank ein gewisser Betrag in einen Fördertopf gespendet. Dieser wurde nun entleert und von der RLB auch noch weiter aufgestockt. Gemeinsam mit der langjährigen Partnerin Styriarte wurde das Projekt „Globetrotters“ entwickelt, das fünf Künstler:innen und Bands die Chance bietet, bei Aftershow-Partys nach den regulären Styriarte-Konzerten aufzutreten.

Mathis Huber und Brigitte Hofer (RLB)

Mathis Huber und Brigitte Hofer (RLB)

Unterstützt werden die Acts von der Kulturförderung der Raiffeisen-Landesbank Steiermark. Dank dieses „Kultur-Bankomats“ darf man auch in den kommenden Jahren gespannt auf neue Projekte sein – und Geldbehebungen bis dahin gerne in der Raiffeisen City erledigen 😉. 

Beitrag teilen