Skip to main content

Klang­wolke

Termine

Bereits zum 15. Mal verwandelt die ORF Klangwolke im Landhaushof ORF Steiermark Klangwolke das gesamte Land in einen großen Konzertsaal.

Programm

Miriam Kutrowatz in weißem Kleid singt in der Stainzer Kirche

Was sie erwartet:

Marc-Antoine Charpentier: Te Deum in D, H 146 
Johann Sebastian Bach: Magnificat in D, BWV 243 

Künstler:innen

Miriam Feuersinger & Miriam Kutrowatz, Sopran 
William Shelton, Countertenor 
Martin Platz, Tenor  
Matthias Winckhler, Bassbariton 
Arnold Schoenberg Chor (Einstudierung: Erwin Ortner) 
Styriarte Festspiel-Orchester 
Dirigent: Jordi Savall 

Übertragung

Der ORF Steiermark sendet den Konzertabend ab 21.00 Uhr auf Radio Steiermark, ORF III zeigt das Konzert zeitgleich österreichweit im Fernsehen.

Teilnehmen

Machen auch Sie mit und lassen Sie so die Steiermark zu einem einzigen großen Konzertsaal werden.
Hier können Sie die Klangwolke erleben!

Diese Veranstaltung wird unterstützt von:

Presenting Sponsor der Styriarte

Miriam Kutrowatz

Die Frische und Ausdrucksstärke ihres Gesangs, kombiniert mit außergewöhnlichen darstellerischen Fähigkeiten, prädestinieren die 1997 geborene Wienerin für die Oper. Ihre umwerfende Zerlina war ein Highlight des halbkonzertanten „Don Giovanni in Nöten“ bei der Styriarte 2020. Ihr Repertoire reicht bereits von Händel bis Humperdinck.

Miriam Feuersinger

Ihre große Liebe widmet die österreichische Sopranistin Miriam Feuersinger dem breiten Spektrum der geistlichen Musik vom Barock bis hin zur Spätromantik und zählt mittlerweile zu den führenden Sopranistinnen im Bereich der deutschen geistlichen Barockmusik.

William Shelton

Countertenor

Schon als Achtjähriger begann der französische Counter seine musikalische Ausbildung und studierte später Gesang, Horn, Orgel, Musiktheorie, Kammermusik und Orchester. Neben dieser umfassenden Ausbildung und einer internationalen Karriere als Sänger hat das Wunderkind auch einen Abschluss in Physik und Chemie.

Martin Platz

Als festes Mitglied im Opernensemble des Staatstheaters Nürnberg, übernahm der Tenor bereits viele prestigeträchtige Rollen wie in Opern von Mozart und Wagner und war als Liedsänger vermehrt mit Werken von Schubert zu hören. Doch auch Bach ist ein Herzensanliegen von Martin Platz, der sich besonders dessen Oratorien verschrieben hat.

Matthias Winckhler

Bassbariton

Der Bassbariton aus München studierte an der Universität Mozarteum Salzburg und war als Ensemblemitglied der Niedersächsischen Staatsoper Hannover tätig. Matthias Winckhler begeistert nicht nur in prächtigen Opernhäusern, sondern auch auf den Bühnen namhafter Festivals, wie den Salzburger Festspielen.

Arnold Schoenberg Chor

Unerreicht ist die Differenziertheit und Plastizität, mit der das von Erwin Ortner handverlesene Stimmenensemble Chorwerke aller Epochen realisiert. Der 1972 gegründete Arnold Schoenberg Chor, seit Jahrzehnten Stammgast der Styriarte, gewann unzählige Preise – darunter der Grammy 2002 für eine Matthäus-Passion unter Nikolaus Harnoncourt.

Erwin Ortner

Chorleitung

Der Doyen der österreichischen Chormusik ist dem Hause Styriarte seit Jahrzehnten eng verbunden – auch dank der kongenialen, „Grammy“- und „Echo“-gekrönten Zusammenarbeit seines Arnold Schoenberg Chores mit Nikolaus Harnoncourt. Erwin Ortner ist außerdem Hofkapellmeister zu Wien und stand der dortigen Musikuniversität jahrelang als Rektor vor.

Styriarte Festspiel-Orchester

Orchester

Die orchestrale „Supergroup“ des Hauses Styriarte setzt sich je nach Bedarf und Anlass aus wechselnden internationalen Stargästen sowie Musiker:innen aus dem erstklassigen Fundus des Grazer Orchesters Recreation zusammen. Orchesterstimmung und Auswahl des Instrumentariums folgen den jeweiligen historischen Anforderungen der gespielten Werke.

Jordi Savall

Dirigent & Viola da Gamba

Kein Fan der Alten Musik, der den Namen Jordi Savall nicht kennt. Keine Auszeichnung, die der „Botschafter der Europäischen Union für den kulturellen Dialog“ im Verlauf seiner Weltkarriere nicht gewonnen hätte. Umso schöner, dass der 1941 geborene Katalane seit Jahrzehnten zu den engsten und treuesten Freunden des Hauses Styriarte zählt.

Inhalt

das Land wird zum Konzert­saal

Die ORF Steiermark-Klangwolke ist ein Fixpunkt im steirischen Kulturgeschehen: Nach den erfolgreichen ORF-Übertragungen von 14 Styriarte-Aufführungen in den letzten Jahren soll auch heuer wieder die gesamte Steiermark in einen großen Konzertsaal verwandelt werden.

Ein Höhepunkt der heurigen Styriarte ist der Konzertabend „Te deum“. Wer immer vor dem Fernseher durch Europa reist, kennt diese Musik aus den Live-Übertragungen der Eurovision: Das Präludium zum Te Deum von Charpentier ist seit 1954 die Fanfare der europäischen Rundfunkunion. Jordi Savall, der Europäer aus Barcelona, versammelt Musiker aus ganz Europa um sich und bringt das berühmte Te Deum in die Pfarrkirche Stainz. Im Magnificat von Bach erinnert er an eine bedeutungsvolle Reise der Gottesmutter. Als Maria ihre ebenfalls schwangere Cousine Elisabeth besucht, stimmt sie ihren Lobgesang auf den Herrn an: „Mariä Heimsuchung“.