Skip to main content
Back

Alberto Mesirca

Alberto Mesirca mit Gitarre auf einem Balkon

Das preisgekrönte Gitarrenspiel des Italieners fasziniert nicht zuletzt durch seine stilistische Universalität. Alberto Mesirca machte sich als Wiederentdecker von Renaissancemusik ebenso einen Namen wie durch seine Grammy-nominierte Kooperation mit Superstar Marc Ribot bei der Gesamteinspielung des Gitarrenwerks von Frantz Casséus (1915-1993).

Alberto Mesirca spielt Gitarre auf einem Balkon

HELLER STERN IM UNIVERSUM DER GITARRE

Ausbildung

Alberto Mesirca, 1984 in Italien geboren, studierte am Konservatorium Castelfranco Veneto bei Gianfranco Volpato und wurde mit „summa cum laude“ aus dem Studium entlassen. Danach verschlug es ihn noch nach Kassel zu Wolfgang Lendle. Zweimal gewann er die „Golden Guitar“, 2007 für die beste Einspielung und 2009 als „Best Upcoming Artist of the Year“.

Zusammenarbeiten

In Zusammenarbeit mit Hopkinson Smith und Franco Pavan publizierte er die vorher unbekannten Werke von Francesco Da Milano. In hunderten Konzerten konnte er seine Meisterschaft beweisen, wenn er etwa mit Dimitri Ashkenazy, Vladimir Mendelssohn, Martin Rummel, Daniel Rowland, Domenico Nordio oder Marco De Santi, mit dem Ardeo und dem Acies Streichquartett, mit ChamberJam Europe oder dem Ex Novo Ensemble auftrat. Eine intensive Serie von Aufführungen, Vorlesungen und Meisterklassen führte ihn in den vergangenen Jahren quer durch die Welt.

Gemeinsam mit Marc Ribot spielte er das gesamte Gitarrenwerk des Haitianers Frantz Casséus ein und wurde dafür 2012 für die beste Soloperformance bei den Grammy Awards in Los Angeles nominiert.

Uraufführung und CD Produktion

Alberto Mesirca hat 2013 beim Kuhmo Chamber Music Festival ein für ihn komponiertes Werk von Leo Brouwer uraufgeführt und 2013 gewann er für seine CD „British Guitar Music“ die Goldene Gitarre für die beste Einspielung des Jahres.

www.albertomesirca.com

Other artists