Skip to main content
Back

Duccio Dalpiaz

Duccio Dalpiaz am Cello, gemeinsam mit CelloVersum
© Nikola Milatovic

Der Florentiner, Jahrgang 1998, hat schon in jungen Jahren die Jurys zahlreicher Wettbewerbe und Probespiele beeindruckt und Auszeichnungen gesammelt. Neben Engagements als Solocellist in jungen Orchestern gilt sein Fokus der Kammermusik in Klaviertrio und Streichquartett. In Salzburg studiert er bei Matthias Bartolomey.

Duccio Dalpiaz spielt Violoncello

JUNGER CELLOVIRTUOSE AUS FLORENZ

Werdegang

Duccio Dalpiaz wurde 1998 in Florenz geboren. Er begann im Alter von sechs Jahren mit dem Cellounterricht an der Scuola di Musica di Fiesole. Seine Lehrer waren Andrea Landi und Filippo Burchietti. Schon in jungen Jahren gewann er Wettbewerbe und wurde unter der Leitung von Maestro Burchietti zum Bachelor ausgebildet. Während dieser Zeit gewann er mehrmals Schulstipendien und 2017 den von der Scuola di Musica di Fiesole organisierten Solowettbewerb. Danach wurde er von Wilfried Tachezi an die Universität Mozarteum eingeladen.

Im Rahmen des Erasmus+-Projekts ging er zum Studium an die Hochschule für Musik in Detmold zu Xenia Jankovic. Im Jahr 2018 gewann er zwei Probespiele. Eines für eine zweijährige MasterClass bei Giovanni Gnocchi, das andere bei Bruno Delepelaire. Nachdem er diese MasterClasses mit Auszeichnung abgeschlossen hatte, wurde er zum Master-Studium in der Klasse von Matthias Bartolomey an der Universität Mozarteum zugelassen.

Duccio Dalpiaz besuchte Sommermeisterkurse bei Marianne Chen, Giovanni Ricciardi, Suzanne Hornbach, Vittorio Ceccanti, Umberto Clerici, Maria Kliegel, Antonio Meneses, Jérôme Pernoo und Julian Steckel.

Auftritte

Als Kammermusiker gewann er, unterstützt von seinen Lehrern Edoardo Rosadini und Matteo Fossi, mit Klaviertrio und Streichquartett Stipendien der Schule. Er gewann auch mehrmals den Wettbewerb „Crescendo“. Sein Klaviertrio wurde zu einem Konzert an der Universität Mozarteum eingeladen und sein Streichquartett spielte beim Eröffnungskonzert des renovierten Teatro Niccolini. Er nahm auch am Kammermusikfestival in Cervo teil. Er spielte bei den „Musikalischen Abenden“, die von Fiori Musicali organisiert wurden, und er nimmt oft an den Konzerten teil, die im Poggio in Montecastelli organisiert werden.

Engagements

Duccio war Solocellist des Orchesters Galilei, das das von den Wiener Philharmonikern organisierte World Orchestra Festival gewonnen hat. Seit 2016 ist er Solocellist des Cupiditas Symphony Orchestra.

Other artists