Skip to main content

Telemannia

Termine

Von Telemann bis Morricone, von Piazzolla bis Radiohead reichen die Zutaten, mit denen die virtuosen Multiinstrumentalisten Georg Gratzer spielt Flöte auf der Bühne Georg Gratzer & Klemens Bittmann in schwarz weiß mit Geige Klemens Bittmann ihr buntes Feuerwerk abbrennen.

Programm

Was Sie erwartet:

Georg Philipp Telemann: Sonaten im Kanon
Thomas Mauerhofer: Face Me
Georg Gratzer: Chazcon / Tarishad
John McLaughlin: Joy / A Lotus on Irish Streams
Wolfgang Puschnig & Mark Feldman: On
Astor Piazzolla: Libertango
Ennio Morricone: Gabriel’s Oboe
Radiohead: Exit Music

Programmheft zum Download

Georg Gratzer

Flöten, Saxophon & mehr

Kein Klang, den der Oststeirer, Jahrgang 1977, mit seiner Armada an Blasinstrumenten nicht zu erzeugen vermag. Der studierte Jazzmusiker ist als virtuoses und experimentierfreudiges Zentralgestirn in unzähligen Formationen vertreten – und besticht bei aller Akrobatik stets auch durch seine tiefe, feinnervige Musikalität.

Klemens Bittmann

Violine

Ein schier grenzenloses Musikuniversum ist die künstlerische Heimat des 1977 geborenen Grazers, der neben der Geige auch die Mandola – eine Art Mandoline – virtuos beherrscht. Mit unterschiedlichen kongenialen Partnern denkt er Einflüsse aus Klassik, Jazz, Folk, Weltmusik und Rock neu zusammen – zu einem aufregend zeitgenössischen Sound.

Inhalt

Jazz meets Telemann

Sie kommen aus dem Biotop der Grazer Musik-Uni und spielen seit 20 Jahren zusammen: Klemens Bittmann und Georg Gratzer. Ihr aktuelles Programm heißt „Telemannia“, und Musik des barocken Superstars Georg Philipp Telemann bildet querdurch den roten Faden. Dazwischen finden ihre sehr persönlichen Interpretationen bekannter Melodien von John McLaughlin und Astor Piazzolla Platz, Meisterwerke aus der Filmmusik und Kompositionen von Georg Gratzer selbst.

Die Vorstellung dauert 60 bis 70 Minuten ohne Pause.

Preise: EUR 22 / 44 / 66

Ermäßigungen:

  • Ö1 Intro: der Kultüröffner für alle unter 30

  • U27: 50% für alle unter 27