Skip to main content
Zurück

collegium vocale

collegium vocale in bunter Kleidung

collegium vocale

,,,

Anfänge

Das collegium vocale, 1995 von Helmut Traxler als „Collegium Vocale Leoben“ gegründet, war ursprünglich der Kammerchor der Musik- und Kunstschule Leoben. Neben zahlreichen Konzerten in Leoben und der Steiermark fand der Chor bald aufgrund von Preisen bei internationalen Wettbewerben wie Orlando di Lasso, Rom (1998), Concorso Corale Internazionale, Riva del Garda (2000), Festival der Advent- und Weihnachtsmusik, Prag (2001), Choir Olympics, Bremen (2004), Austria Cantat, Graz (2006), und dem Anton-Bruckner-Chorwettbewerb Linz (2015) Beachtung.

On Stage

Mit Begeisterung und Kontinuität erarbeitet der Kammerchor anspruchsvolle Programme für Konzerte und Konzertreisen. Im Mittelpunkt des umfangreichen Repertoires der über 50 Sänger:innen steht die A-cappella-Literatur. Projektweise widmet sich der Chor auch gerne großen Chor-Orchester-Werken.

Konzertreisen führten das collegium vocale 2006 und 2007 nach Israel. Neben A-cappella-Konzerten brachte der Chor zusammen mit dem Jerusalem Symphony Orchestra Mozarts Requiem, die Große Messe in c und die Krönungsmesse in Jerusalem und Tel Aviv zur Aufführung.

Im Jahr 2008 übersiedelte der Chor zusammen mit seinem Leiter Helmut Traxler nach Kapfenberg und nennt sich seither „collegium vocale - Kammerchor Kapfenberg Hochsteiermark“. Im April 2009 nahm er am Festival Europeo di Canto Corale Città di Lonigo in Verona teil. In den letzten Jahren machte der Chor mit Joseph Haydns Jahreszeiten, Georg Friedrich Händels Messiah, Leonard Bernsteins Chichester Psalms, Friedrich Guldas Concertino for singers and players sowie seinen A-cappella-Auftritten (unter anderem Teilnahme am steirischen Chorfestival „Styria Cantat“) von sich reden. Im Weihnachtskonzert 2012 brachte er Hugo Distlers „Singet frisch und wohlgemut“ und Anders Öhrwalls „Gaudete“ in Zusammenarbeit mit Johannes Silberschneider als Rezitator zur Aufführung. Im Mai 2013 war der Chor auf einer mehrtägigen Ungarn-Konzertreise mit Auftritten in der Kulturhauptstadt Pecs und in Budapest.

In den Jahren darauf standen Bachs Weihnachtsoratorium (2013), Mozarts Requiem (2014), Jubiläumskonzerte zum 20-jährigen Chorjubiläum (2015), Carl Orffs Carmina Burana (2016) und Arthur Honeggers König David (2017) auf dem Programm.

Werke von Franz Zebinger, die dieser für das collegium vocale komponiert hat, kamen 2018 zur Uraufführung. Daneben immer wieder Konzerte mit wechselnden Programmen.

2019 wurde Felix Mendelssohn-Bartholdys Lobgesang (2019) zur Aufführung gebracht, im August 2019 fand eine Frankreich-Tournee statt, mit Auftritten in der Notre Dame de Strasbourg, der Notre Dame de Reims und der L‘église Saint-Eustache als Ersatz für den durch den Brand verhinderten Auftritt in der Cathedrale Notre Dame de Paris.

2020 feiert das collegium vocale das 25-jährige Bestehen. Neben mehreren Gastspielen in Graz und Innsbruck stehen in diesem Jahr auch ein großes A-Capella-Konzert auf dem Programm, das in Kapfenberg stattfinden wird.

Andere Künstler:innen