Skip to main content
Zurück

Miriam Feuersinger

Miriam Feuersinger in rotem Kleid
© Christine Schneider

Miriam Feuersinger

Ihre große Liebe widmet die österreichische Sopranistin Miriam Feuersinger dem breiten Spektrum der geistlichen Musik vom Barock bis hin zur Spätromantik und zählt mittlerweile zu den führenden Sopranistinnen im Bereich der deutschen geistlichen Barockmusik.

Über die Künstlerin

Miriam Feuersinger in blauem Kleid

große Liebe zu J.S. Bach

Werdegang

Die österreichische Sopranistin Miriam Feuersinger entdeckte bereits als Kind ihre Liebe zum Gesang, absolvierte ihr Studium bei Prof. Kurt Widmer an der Musikakademie der Stadt Basel mit Auszeichnung und ist mittlerweile eine der führenden Sopranistinnen im Bereich der deutschen geistlichen Barockmusik. Ihre große Liebe gilt musikalisch und inhaltlich dem Kantaten- und Passionswerk von J. S. Bach sowie der Musik seiner Zeitgenossen und Vorgänger. So rief sie 2014 die Reihe „Bachkantaten in Vorarlberg+“ ins Leben, die sich genau diesem Repertoire widmet. 

On Stage

Miriam Feuersinger ist regelmäßig bei Konzertreihen wie der Bachstiftung Trogen (CH), All of Bach (NL), der Bachakademie Stuttgart (D) und den Abendmusiken in der Predigerkirche Basel (CH) zu Gast, außerdem bei Festivals wie dem Bachfest Leipzig (D), Bachfesttage Köthen (D), Thüringer Bachwochen (D), Bachcelona (ES), den Händelfestspielen Halle (D), den Tagen alter Musik Regensburg (D), den Barocktagen Stift Melk (A), Musica Sacra St. Pölten (A) u. a. Weitere schöne Schwerpunkte ihres musikalischen Schaffens liegen in dem breiten Spektrum der geistlichen Musik vom Barock bis hin zur Spätromantik.

Bühnenpartner

Sie musiziert mit renommierten Musikern wie Hans-Christoph Rademann, Václav Luks, Philippe Herreweghe, Rudolf Lutz, Ton Koopman, Christoph Prégardien, Sigiswald Kuijken, Reinbert de Leeuw, Peter Dijkstra, Leo McFall und Shunske Sato, sowie mit Formationen wie dem Collegium Vocale Gent, Freiburger Barockorchester, Collegium 1704, Holland Baroque, Capricornus Consort Basel, Les Cornets Noirs, Kammerorchester Basel, Symphonieorchester Vorarlberg, Concerto Stella Matutina und L‘Arpa Festante, um nur einige zu nennen.

Auszeichnungen

Preise wie der Preis der deutschen Schallplattenkritik 2/2014, der ECHO Klassik 2014 (für die CD mit Soprankantaten von Christoph Graupner) und der Ö1 Pasticcio-Preis 5/2017 zeichnen ihr Schaffen aus.

2019 wurde Miriam Feuersinger zum Ehrenmitglied der Christoph-Graupner-Gesellschaft ernannt, dessen Werk ihr sehr am Herzen liegt. 2020 gründete sie die „Vokalwerkstatt M31 - ein Raum für Persönlichkeit & Stimme“ in Bregenz.

Andere Künstler:innen