Zurück

Alfia Bakieva

Porträt Alfia Bakieva
© Marco Boggreve

Alfia Bakieva

Geboren im russischen Nowosibirsk, lebt die Multiinstrumentalistin derzeit in Salzburg. Besonders als Violinistin besticht sie durch ihre Vielseitigkeit und begeistert in ihrem Volksmusikensemble Ekiyat mit tatarischer Musik, im argentinischen Tango-Orchester Rascasuelos, sowie als Solistin von Barockmusik-Ensembles, wie dem Concert des Nations von Jordi Savall.

Hier erleben Sie Alfia Bakieva

Über die Künstlerin

Alfia Bakieva mit Geige

vielseitige Geigerin

Werdegang

Alfia Bakieva wurde in russischen Nowosibirsk geboren und lebt derzeit in Salzburg. Sie ist Multiinstrumentalistin, insbesondere im Bereich der Volksmusik und spielt Geige, Volksgeige, Kyklkobiz, Ghizzhak und andere ähnliche Instrumente. Außerdem ist sie Gründungsmitglied des Volksmusikensembles Ekiyat, das seinen Schwerpunkt auf tatarische Volkstraditionen legt.
Sie studierte Violine an der Novosibirsk Specialized Music School und Barockvioline am V. Bellini Konservatorium in Palermo.

Auszeichnungen

Alfia hat zahlreiche Stipendien erhalten, insbesondere von Roman Abramowitsch und der Familie Schostakowitsch, vergeben beim VII. internationalen Wettbewerb der D. Schostakowitsch-Quartette. 2014 wurde sie mit der Medaille des Präsidenten der Republik Italien beim XIX B. Albanese Nationalen Wettbewerb für junge Musiker in Caccamo (Italien) ausgezeichnet. 2017 war sie Finalistin des Wettbewerbs für Alte Musik in Brügge und 2018 gewann sie alle drei Preise für Kammermusikgruppen beim Göttinger Händel-Wettbewerb.

On Stage

Von 2004 bis 2008 war sie stellvertretende Konzertmeisterin und Solistin des Orchesters Musica Aeterna des Staatlichen Akademischen Opern- und Balletttheaters Nowosibirsk von Teodor Currentzis. Neben der Volksmusik und der Alten Musik gilt ihre Leidenschaft dem Tango und sie arbeitet mit dem argentinischen Tango-Orchester Rascasuelos unter der Leitung des bekannten Komponisten und Bandoneonisten Patricio Bonfiglio zusammen. Gemeinsam traten sie 2018 beim Rockfestival Roskilde in Kopenhagen auf, zu dessen Line-up unter anderem Dua Lipa, Massive Attack und Gorillaz gehörten.

Derzeit ist sie als Solistin, Konzertmeisterin und Stimmführerin in verschiedenen Ensembles und Orchestern engagiert, darunter Il Concerto Scirocco, Il Pomo d'Oro, Zefiro, Ensemble Hemiolia, Balthasar-Neumann-Orchester, Dresdner Festspielorchester, Kammerorchester Basel und Ensemble Imaginarium.

Im September 2021 nahm Alfia Bakieva als eine von wenigen Musiker:innen an den Jumpstart Jr. Auditions in Amsterdam teil. Sie wurde mit einer Francesco Ruggeri Violine, gebaut 1680 in Cremona, für einen Zeitraum von 7 Jahren ausgezeichnet.

Andere Künstler:innen