Skip to main content
Zurück

Eszter Haffner

Eszter Haffner mit Violine, Kinn auf Hand gestützt
© Nancy Horowitz

Eszter Haffner

Mit unermüdlichem Enthusiasmus setzt sich die Geigerin und Bratschistin Eszter Haffner für die Werke zeitgenössischer Komponisten ein und zählt zu den führenden Künstlerinnen auf ihrem Gebiet. Sie ist in den größten Konzertsälen der Welt zu Hause und ist bereits seit ihren jungen Jahren Universitätsprofessorin für Violine.

Hier erleben Sie Eszter Haffner

Über die Künstlerin

Eszter Haffner mit Violine, stehend, lächelt in die Kamera

Wiener Elegance und ungarisches Temperament

Werdegang

Die österreichische Künstlerin mit ungarischen Wurzeln ist eine der renommiertesten, gefragtesten Geigerinnen/Bratschistinnen ihrer Generation. Nach ihrem Studium bei Gerhard Schulz, Sandor Vegh, Philippe Hirshorn, György Kurtág und Thomas Kakuska debütierte sie im Jahr 1991 im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins und seither ist sie in den größten Konzertsälen der Welt zu Hause. Sie ist Preisträgerin zahlreicher internationaler Wettbewerbe und wirkt bei unzähligen Musikfestivals mit.

Soziales Engagement

Ihre soziale Mission in verschiedenen Organisationen und ihr unermüdliches Engagement der Künste um die Republik Österreich wurde 2021 mit der budesstaatlichen Auszeichnung „Goldenes Ehrenkreuz für die Verdienste um die Republik Österreich“ belohnt.

Dozentin

Sie wurde bereits mit ihren jungen Jahren als Universitätsprofessorin an die Kunstuniversität Graz und die Royal Academy of Music Copenhagen berufen. Sie ist als Gastprofessorin am Royal College of Music in London, dem Aurora Old Ox Schweden, dem Conservatory Shanghai und an Tijanjin China und MCJ Jerusalem tätig. Sie ist Vertrauensdozentin am PE Förderkreis der Studierenden in Mannheim und Dozentin an der Villa Musica in Mainz.

Seit 2017 ist Eszter Kuratorin der Künste an der österreichischen Botschaft in Kopenhagen. Sie ist Gründungsmitglied des Ensembles Haffner Strings. Sie wirkt als Beraterin der Organisation Live Music Now in Wien und des Virtuoso Belcanto Festivals in Lucca, Italien.

Als Organisatorin des Serguei-Azizian-Wettbewerbs in Dänemark und als Jurymitglied großer internationalen Wettbewerbe fördert sie junge Talente aus der ganzen Welt.

Instrument

Sie spielt die „EX Hamma Segelmann“-Violine von Nicola Bergonzi (Cremona 1780) aus der Sammlung der Österreichischen Nationalbank. Ihre Saiten werden von Larsen Strings Dänemark und ihre Bögen vom Bogenmacher Charles Shi gesponsert.

Aufnahmen

Ihre unzähligen CDs wurden von Neiro Production Vienna und der österreichischen Nationalbank produziert. Ihre neueste Aufnahme der Violinkonzerte von Mozart werden noch im Jahr 2022 erscheinen. Sie widmet sich aber auch mit Enthusiasmus den Werken zeitgenössischer Komponisten. Es wurden bereits viele Werke von Alfred Huber, Peter Eötvös, Aleksey Igudesman und Volker David Kirchner für sie komponiert.

Eszter ist leidenschaftliche Mutter von drei Kindern, die auch künstlerische Berufe anstreben.

Andere Künstler:innen