Skip to main content
Zurück

Michael Posch

Michael Posch in schwarz weiß mit einer Blockflöte

Der Kärntner, ausgebildet in Wien und Trossingen, gehört zur ersten Riege österreichischer Blockflötisten. Mit vielfältigen Ensembles, darunter der Concentus Musicus, bespielt er besonders das barocke Hauptfeld der Blockflötenliteratur, hat sich aber auch um die Moderne verdient gemacht. Tourneen und Gastspiele führen ihn um die halbe Welt.

FLÖTENVIRTUOSE MIT WEITEM AKTIONSRADIUS

Wurzeln

Der gebürtige Klagenfurter Michael Posch studierte Blockflöte, vorerst am Kärntner Landeskonservatorium, dann an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien sowie an der Hochschule für Musik in Trossingen. 

Repertoire und Zusammenarbeiten

Er gilt als Interpret moderner Blockflötenliteratur in Zusammenarbeit mit den „Österreichischen Kammersymphonikern“, ist aber auch Co-Autor einer Publikation für Alte Musik. Seine Konzerttätigkeit brachte ihn neben den großen Spielstätten in Österreich, wie dem Konzerthaus und dem Musikverein in Wien, dem Stift Melk, der Styriarte, dem Brucknerhaus Linz und Schloss Ambras in Innsbruck nicht nur in fast jedes Land in Europa, sondern auch nach Moskau, Kanada, Taiwan, Türkei, Marokko, Israel, Jordanien, Syrien und in den Libanon.

Aufzeichnungen

Zahlreiche CD-, Rundfunk- und Fernsehaufnahmen, sowohl solistisch als auch in verschiedenen Ensembles für Alte Musik („Accentus“, „Oni Wytars“, „Clemencic Consort“ und „Concentus Musicus“) zeugen von seiner musikalischen Aktivität.

Lehrtätigkeit

Er gibt Meisterkurse für Blockflöte u. a. am „Higher Institute for Western Music“ in Damaskus, am „Royal Conservatory Amman“, am „Koninklijk Conservatorium Brussels“ und unterrichtet Blockflöte sowie Alte Musik am „Konservatorium Privatuniversität der Stadt Wien“, wo er auch die österreichweit einzige „Abteilung für Alte Musik“ leitet.

www.unicorn-ensemble.at

Medien mit Michael Posch

Il Decamerone

Andere Künstler*innen