Skip to main content
Zurück

Marco Ambrosini

MArco Ambrosini lächelt hinter einer Nyckelharpa hervor
© Manfred Kiesant

Der Geiger, Bratschist und Komponist aus dem italienischen Forlì gilt als führender Virtuose auf der schwedischen Schlüsselfidel, genannt Nyckelharpa. Neben preisgekrönten Ausflügen in die Welt des Jazz liegt seine stilistische Heimat in der Alten Musik, die er als Mitglied der namhaftesten Ensembles (darunter seit 1983 auch Oni Wytars) erkundet.

WEITGEREISTER BOTSCHAFTER DER NYCKELHARPA

Werdegang

Geb. 1964 in Forlí (Italien), studierte er Violine und Viola, Musiktheorie, Musikgeschichte und Komposition in Ancona und Pesaro. Er spielte neben dem „Orchestra Filarmonica Marchigiana“ in zahlreichen Kammerorchestern und Ensembles für Alte-, Barock- und Zeitgenössische Musik.

Zusammenarbeit

1982 begründete er mit Peter Rabanser das internationale Ensemble Oni Wytars. Seit 1990 tritt er als Solist mit dem Clemencic Consort auf und seit 1991 ist er, gemeinsam mit Katharina Dustmann, künstlerischer Leiter des „Studio Katharco – Sound:Creations“.

Als Solist und Spieler der Nyckelharpa trat er im Theater „Alla Scala“ in Mailand, an der Alten Oper Frankfurt sowie der Philharmonie in Köln, Berlin und Moskau auf.

Gemeinsam mit Carlo Rizzo, Jean-Louis Matinier, Valentin Clastrier und Michael Riessler arbeitete Ambrosini auch intensive im Jazz Bereich und wurde vom SWF zum Jazz-Newcomer 1993 gekürt.

Produktionen

In den letzten Jahren wirkte Ambrosini in zahlreichen Radio-, Fernsehe-, und CD-Produktionen mit, sowohl als Solist, wie auch Komponist oder Ensemblemitglied (Oni Wytars, Els Trobadors, Unicorn, Accentus, Clemencic Consort, Armonico Tributo Austria, Ensemble Kapsberger (Rolf Lislevand), Camerata Nordica und andere).

Marco Ambrosini im Internet

Andere Künstler*innen