Skip to main content
Zurück

Nobuntu

Nobuntu in bunten Kleidern posieren für die Kamera
© Werner Puntigam

Nobuntu

Mit authentischer afrikanischer Musik zelebriert die A-cappella-Gruppe aus Simbabwe die Schönheit und den Reichtum ihrer Kultur. Bestehend aus fünf Sängerinnen, setzt Nobuntu in einer ansonsten Männderdomäne wichtige Impulse für Veränderungen.

Über die Künstlerinnen

Nobuntu posieren für die Kamera

innovative Frauenpower aus Simbabwe

Die junge A-cappella-Gruppe Nobuntu kommt aus Bulawayo in Simbabwe. Hier schlägt das Herz der Ndebele-Kultur. Die Ndebele pflegen, wie auch andere Zulu-Volker, eine große Chorgesangs- und A-cappella-Tradition.

Mit Nobuntu kommt innovative Frauenpower in eine sonstige Männerdomane: Funf mutige Sängerinnen einer neuen Generation zelebrieren die Schönheit und den Reichtum ihrer Kultur. Sie kombinieren traditionelle simbabwische Musik, Gospel, Afro-Jazz und Crossover und setzen damit wichtige Impulse für Veränderungen herkömmlicher Rollenmuster, werben für Solidarität, Gemeinschaft, Lebensmut und Bescheidenheit.

Andere Künstler:innen