Skip to main content

Tango del Diablo

Termine

Zwischen Himmel und Hölle, Bordell und Konzertsaal: Astor Piazzolla am Bandoneon Astor Piazzolla wäre heuer 100 Jahre alt geworden. Bandoneon-Star Marcelo Nisinman mit Bandoneon Marcelo Nisinman und seine Freunde geben einen großen Tango-Abend.

Programm

Was sie erwartet:

Astor Piazzolla: Violentango, Extasis, Adios Nonino, Oblivion, Bordel 1900, Jeanne y Paul, Romance del Diablo, Tango del Diablo, Vayamos al Diablo
Marcelo Nisinman: Hombre Tango, Argentinos en Europa
Osvaldo Tarantino: Ciudad Triste

Programmheft als Download

Diese Veranstaltung wird unterstützt von:

Marcelo Nisinman

Bandoneon

Tief und sinnlich taucht der Argentinier hinein in den Tango – das schwarze Hemd weit offen, sein Bandoneon elegant auf dem Knie balancierend. Mit seinen prominent besetzten Ensembles tourt er um den ganzen Globus. Seine Stücke sowie Arrangements der Klassiker eines Piazzolla tragen eine ganz eigene, ausgesprochen experimentierfreudige Handschrift.

Diana Ketler

Klavier

Ein zentraler Bezugspunkt ihrer internationalen Karriere ist die Musik des baltischen Raums, etwa von Arvo Pärt, mit dem Diana Ketler eine enge Zusammenarbeit verbindet. Die 1971 in Riga geborene Pianistin ist als Gastsolistin großer Orchester ebenso gefragt wie als Kammermusikerin und Liedbegleiterin. Seit 2001 ist sie zudem Professorin in London.

Christian Danowicz

Violine

Aufgewachsen in Argentinien und Frankreich, führte ihn sein musikalischer Weg nach Polen, wo er als Konzertmeister des Breslauer Leopoldinum Kammerorchesters lang mit dessen Leiter Ernst Kovacic zusammengearbeitet hat. Der mehrfach ausgezeichnete Geiger besitzt zudem ein Faible für romantische Kammermusik – und einen Uni-Abschluss im Dirigieren.

Winfried Holzen­kamp

Kontrabass

Die Kunst des Tango kennt der 1970 geborene Deutsche nicht zuletzt dank eines langen Argentinienaufenthalts aus allererster Hand. Seine herausragende Expertise in dieser Spezialdisziplin erweiterte der klassisch ausgebildete Kontrabassist mit eingehenden Studien in Jazz, Klezmer und orientalischer Musik zu einem universellen Musikverständnis.

Alberto Mesirca

Gitarre

Das preisgekrönte Gitarrenspiel des Italieners fasziniert nicht zuletzt durch seine stilistische Universalität. Alberto Mesirca machte sich als Wiederentdecker von Renaissancemusik ebenso einen Namen wie durch seine Grammy-nominierte Kooperation mit Superstar Marc Ribot bei der Gesamteinspielung des Gitarrenwerks von Frantz Casséus (1915-1993).

Inhalt

Zwischen Himmel und Hölle, Bordell und Konzertsaal, Paris und Buenos Aires

Zwischen Himmel und Hölle, Bordell und Konzertsaal, Paris und Buenos Aires hat Astor Piazzolla sein Universum des „Tango Nuevo“ angesiedelt. Vor 100 Jahren ist der König des Bandoneon geboren worden. Marcelo Nisinman zollt ihm zum Jubiläum seinen Tribut. Für den großen Tangoabend in Graz erweitert der Argentinier sein Trio mit Mesirca und Holzenkamp um Piano und Violine. Eine verführerische Reise durch die schönsten Tangos von Piazzolla und Nisinman.

Die Vorstellung dauert 60 bis 70 Minuten ohne Pause.

Preise: EUR 22 / 44 / 66

Ermäßigungen:

Radioübertragung: Fr., 30. Juli, 19.30 Uhr, Ö1