Vier Jahreszei­ten

Termine

Von Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ erzählt das Orchester Le Concert de Nations und Jordi Savall auf der Bühne vor einer roten Wand Le Concert des Nations unter der Leitung von Maestro Jordi Savall mit Viola da Gamba Jordi Savall .

Programm

Was Sie erwartet

Antonio Vivaldi und das Orchester des Ospedale della Pietà 

Concerto „La tempesta di mare“ / Concerto „Il Proteo o sia Il mondo al rovescio“ / Concerto con 4 Violini e Violoncello
Le Quattro Stagioni (Die vier Jahreszeiten) 

Dauer: rund 90 Minuten mit Pause 

Tickets

Preise: EUR 33 / 55 / 88

Ermäßigungen:
U27 (für alle unter 27) & Ö1 Intro: 50 % Ermäßigung

Alfia Bakieva

Violine

Geboren im russischen Nowosibirsk, lebt die Multiinstrumentalistin derzeit in Salzburg. Besonders als Violinistin besticht sie durch ihre Vielseitigkeit und begeistert in ihrem Volksmusikensemble Ekiyat mit tatarischer Musik, im argentinischen Tango-Orchester Rascasuelos, sowie als Solistin von Barockmusik-Ensembles, wie dem Concert des Nations von Jordi Savall.

Le Concert des Nations

Orchester

Eine klingende Legende ist dieses Orchester, das Jordi Savall und seine Frau Montserrat Figueras im Jahr 1989 gegründet haben. Es setzt sich aus erstrangigen Spezialist:innen der Alten Musik zusammen – und verschreibt sich immer neu dem Ideal einer lebendigen Synthese von historisch informierter Aufführungspraxis und persönlicher Kunstaneignung.

Jordi Savall

Dirigent & Viola da Gamba

Kein Fan der Alten Musik, der den Namen Jordi Savall nicht kennt. Keine Auszeichnung, die der „Botschafter der Europäischen Union für den kulturellen Dialog“ im Verlauf seiner Weltkarriere nicht gewonnen hätte. Umso schöner, dass der 1941 geborene Katalane seit Jahrzehnten zu den engsten und treuesten Freunden des Hauses Styriarte zählt.

Inhalt

Concerti für junge Frauen

Männer sind die Helden in Vivaldis „Vier Jahreszeiten“: schläfrige Hirten und wilde Jäger, betrunkene Bauern und übermütige Eisläufer. Gespielt wurden diese Violinkonzerte aber von Frauen: vom berühmten Orchester des Ospedale della Pietà zu Venedig. Kein Mann hatte Zutritt außer Maestro Vivaldi. Der rothaarige Priester schrieb seine berühmtesten Concerti für junge Frauen, die nach ihrem Instrument hießen, weil sie namenlose Waisen und Findlinge waren. Jordi Savall widmet ihnen sein Vivaldi-Programm und verwandelt sein „Concert des Nations“ dafür in ein reines Damenorchester.