Skip to main content
Zurück

Giacomo Nanni

Giacomo Nannio schaut direkt in die Kamera
© arossifotostudio

Giacomo Nanni

Der junge Römer war als Spross einer musikalischen Familie bereits unterwegs zu einer Karriere als Pianist und Geiger, als seine außergewöhnliche Bassstimme entdeckt wurde. Mittlerweile hat er sich mit dem Concerto Romano der Wiederbelebung von Roms vergessenen Barockschätzen verschrieben – und singt außerdem Partien aus Klassik und Moderne

Über den Künstler

RÖMISCHER BASS MIT AUFREGENDEN ANLAGEN

Wurzeln und Werdegang

Der Bassbariton Giacomo Nanni wurde 1996 in Rom geboren, wo er von seinen Eltern schon früh an das Studium des Klaviers und der Geige herangeführt wurde. Im Jahr 2015 begann er am Konservatorium Santa Cecilia in seiner Heimatstadt Gesang zu studieren. Im Jahr 2016 spielte er die Rolle des Prospero in der konzertanten Erstaufführung von „La Fiera di Sinigaglia“ von Domenico Fischietti auf ein Libretto von Goldoni, gefördert von der Università Sapienza di Roma. Im Mai desselben Jahres gab er sein Debüt auf der Bühne des Teatro Eliseo im Rahmen des Projekts Corti ma lirici, das eine Gruppe von Studenten des Konservatoriums S. Cecilia, der Accademia Costume & Moda und der Accademia di Belle Arti von Rom gestaltete. Dabei wurden drei Kurz-Opern uraufgeführt.

Zusammenarbeit

Im Jahr 2016 beginnt auch die glückliche Zusammenarbeit mit dem Ensemble Concerto Romano von Alessandro Quarta, das sich der Wiederentdeckung des barocken Repertoires im Zusammenhang mit der Stadt Rom widmet. Mit Concerto Romano singt Giacomo Nanni unter anderem beim Festival Roma Barocco, beim Festival Aequinox in Neuruppin und beim Festival Musikè in Rovigo. Im Oktober 2017 war er als Vittorio in „I due timidi“ von Nino Rota beim Reate Festival zu erleben.

Medien mit Giacomo Nanni

Amor und Psyche

IMPRESSIONEN: Amor und Psyche

MAKING OF: Amor und Psyche

Andere Künstler*innen