Skip to main content

Im Weinberg

Termine

  • 17.07.
    Sa, 8:00

    Im Weinberg

    ABGESAGT
  • 17.07.
    Sa, 8:20

    Im Weinberg

    ABGESAGT
  • 18.07.
    So, 8:00

    Im Weinberg

    ABGESAGT
  • 18.07.
    So, 8:20

    Im Weinberg

    ABGESAGT

Veranstaltung ABGESAGT

Die Wetter-Prognosen für den Zeitraum unserer geplanten Wanderung durch die Klöcher Weinberge und die bereits jetzt durchnässten Böden und Wege erlauben uns nicht, die Vorstellung „Im Weinberg“ am Sonntag, dem 18. Juli, durchzuführen, und wir müssen sie daher mit dem größten Bedauern absagen.

Wandern in Klöch – mit mittelalterlicher „Carmina burana“ und dem Die Mitglieder von Oni Wytars Ensemble Oni Wytars , mit Chorsätzen von Brahms bis Koringer vom Sänger des Vocalforum Graz unter Franz M. Herzog Vocalforum Graz und mit Weinheber Gedichten, gelesen von Michael Dangl auf der Bühne Michael Dangl

Programm

Was sie erwartet:

Ein Wanderkonzert rund um Wein & Lust

Mittelalterliche Trinklieder aus den Carmina Burana
mit dem Ensemble Oni Wytars (Leitung: Marco Ambrosini)

Gedichte von Josef Weinheber (aus „Wien wörtlich“)
es liest Michael Dangl, Lesung

Pierre Attaignant: Tourdion
Daniel Friderici: Drei schöne Dinge fein
Johannes Brahms: Erlaube mir, feins Mädchen
Felix Mendelssohn: Die Nachtigall, op. 59/4
Franz Koringer: Die Sulm und die Weinberg
Ager / Amberg/ Hierzberger: Wochenend und Sonnenschein
mit dem Vocalforum Graz (Leitung: Franz M. Herzog)

Volksmusik- und Volksliedrepertoire des 18. und 19. Jahrhunderts mit Sepp Pichler & Anna Barbara Wagner

Bei der Jausn spielt ein Trio von „Gstrichn vui“ steirische Volksmusik.

Programmheft als Download

Texte zu „Carmina Burana“
Texte zu „Der gute, kühle Wein“

Ensemble Oni Wytars

Ensemble

Schillernd, tanzend und unglaublich lebendig wachsen die Kulturen zusammen, wenn dieses famose, rund um Marco Ambrosini, Katharina Dustmann, Peter Rabanser, Michael Posch und Riccardo Delfino gruppierte Ensemble die Klänge des Mittelmeerraums zelebriert. Das Elaborierte feiert mit dem Populären ebenso Hochzeit wie das Morgen- mit dem Abendland.

Marco Ambrosini

Nyckelharpa

Der Geiger, Bratschist und Komponist aus dem italienischen Forlì gilt als führender Virtuose auf der schwedischen Schlüsselfidel, genannt Nyckelharpa. Neben preisgekrönten Ausflügen in die Welt des Jazz liegt seine stilistische Heimat in der Alten Musik, die er als Mitglied der namhaftesten Ensembles (darunter seit 1983 auch Oni Wytars) erkundet.

Michael Dangl

Schauspieler

Neben seinen großen Rollen im Film und auf der Bühne widmet sich der Schauspielstar aus Salzburg stets auch intensiv der Musik – sei es als klavierspielender Darsteller an seinem Stammhaus in der Josefstadt oder in musikalischen Lesungen, die er etwa gemeinsam mit Konstantin Wecker, Gidon Kremer oder der Rheinischen Philharmonie gestaltet.

Vocalforum Graz

Chor

Klar strahlen die Stimmen des Grazer Kammerchores, der seit seiner Gründung 1986 nicht nur das heimische Musikleben bereichert, sondern auch Gastspiele im näheren und fernen Ausland feiert. Der musikalische Fokus richtet sich einerseits auf das Frühbarock, andererseits mit zahlreichen Ur- und Erstaufführungen auf die unmittelbare Gegenwart.

Franz M. Herzog

Chorleiter

Weit über die Grenzen seiner Heimatstadt Graz hinaus trägt Franz M. Herzog als umtriebiger Chorleiter, Veranstalter und Komponist einen klingenden Namen. Jahrelang leitete er den österreichischen Chorverband. Aktuell betreut er neben dem Vocalforum Graz den von ihm gegründeten Gospel & Jazz Choir des J.-J.-Fux-Konservatoriums.

Inhalt

Wie es in den Tavernen des Mittelalters zuging ...

... wussten die Mönche in der Steiermark offenbar besonders gut. Nicht zufällig werden die „marchiones“, die Steirer, in den „Carmina burana“ zuerst genannt, denn der berühmte Codex aus dem Kloster Benediktbeuern ist wahrscheinlich um 1230 in der Diözese Seckau entstanden. Marco Ambrosini und sein Ensemble Oni Wytars wählen daraus die schönsten Trinklieder aus. Michael Dangl liest Weinheber und das Vocalforum Graz frönt dem feuchtfröhlichen Chorgesang. In Klöch, der „Perle des südoststeirischen Weinlandes“, finden sich zu diesem Wanderkonzert die besten Tropfen und die schönsten Landschaften.

Preis: EUR 33

Ermäßigungen:

  • Ö1 Intro: der Kultüröffner für alle unter 30

  • U27: 50% für alle unter 27

Testwanderung

Service

Ablauf

Die Wanderstrecke geht über 7 km und erfordert einige Kondition! Es sind etliche Höhenmeter zu überwinden und es gibt drei sehr steile Passagen, mit Wurzelwegen und hohen Steinstufen. Wie genau die Strecke aussieht, sehen Sie in diesem kurzen Video, das wir für Sie aufgenommen haben.

Bitte denken Sie daher an sehr gutes Schuhwerk, eventuell auch Wanderstöcke. Sie erleben am Weg vier Musikstationen, wobei es an einer Station auch die Möglichkeit gibt, sich eine Jause zu kaufen. Auf den Stationen gibt es einfache Sitzgelegenheiten, wobei eine Station mitten im Weinberg, eine andere auf einer Heuwiese liegt. Nehmen Sie daher unbedingt einen Sonnenschutz und Wasser mit.  

Start und Ende der Wanderung ist mitten im Ort Klöch, bei der Vinothek. Dort finden Sie den Corona-Check-In und die Konzertkassa.

Dauer der Wanderung und der Programmpunkte: ca. 5 Stunden.

Publikumsbus

Wir bieten ein Bus-Service zu den Veranstaltungen in Klöch an. Jeweils zur 8.20 Uhr Vorstellung fährt unser Publikumsbus um 6.30 Uhr beim Grazer Opernhaus (Franz-Graf-Allee) ab, bringt Sie nach Klöch und nach Ende der Veranstaltung wieder zurück nach Graz.

Sie können Ihre Buskarte online in unserem Webshop oder direkt in unserem Kartenbüro buchen (EUR 13). Buskarten gibt es nur im Vorverkauf!