Skip to main content

Mittel­punkt der Erde

Termine

Eine Reise zum Mittelpunkt der Erde, angeleitet von Peter Simonischek liest bei der Styriarte 2013 Peter Simoni­schek . Eszter Haffner mit Violine, Kinn auf Hand gestützt Eszter Haffner und Péter Nagy auf Sessel Péter Nagy untermalen sie mit einer Violinsonate von Franck.

Programm

Was Sie erwartet

Lesung aus Jules Vernes Roman „Reise zum Mittelpunkt der Erde“ 

César Franck: Violinsonate in A 

Programmheft als PDF zum Download

Dauer: rund 70 Minuten ohne Pause 

Tickets

Preise: EUR 22 / 44 / 66

Ermäßigungen:
U27: für alle unter 27
Ö1 Intro: der Kultüröffner für alle unter 30
Club Ö1
Standard Abo

Peter Simoni­schek

Schauspieler

Sein Charisma verleiht jedem Text Persönlichkeit, Aura, Spannung. Theatergeschichte hat der 1946 geborene Grazer in Berlin (Schaubühne) und Wien (Burgtheater) ebenso geschrieben wie als langjähriger Jedermann in Salzburg. Dazu kommen Riesenerfolge im Film. Das Haus Styriarte liebt seine Lesungen zur Musik.

Eszter Haffner

Violine und Viola

Mit unermüdlichem Enthusiasmus setzt sich die Geigerin und Bratschistin Eszter Haffner für die Werke zeitgenössischer Komponisten ein und zählt zu den führenden Künstlerinnen auf ihrem Gebiet. Die österreichische Künstlerin mit ungarischen Wurzeln ist in den größten Konzertsälen der Welt zu Hause und bereits seit ganz jungen Jahren Universitätsprofessorin für Violine.

Péter Nagy

Klavier

Schon im Alter von acht Jahren nahm der ungarische Klaviervirtuose sein Studium in Budapest auf und ist heute regelmäßig als Kammermusiker unterwegs. Dass Péter Nagy ein Pianist der ganz besonderen Art ist, bezeugen Auftritte an spektakulären Orten wie dem Louvre in Paris oder dem Opernhaus von Sydney.

Inhalt

Eine Abenteuerreise mit Peter Simonischek

Heutige Actionfilme sind nichts dagegen: Was Professor Lidenbrock und sein Neffe Axel auf ihrer Reise zum Mittelpunkt der Erde an Abenteuern zu bestehen haben, klingt wie eine Kombination aus „Jurassic Park“ und „Indiana Jones“. Selbst einen Dinosaurierkampf und einen Sturm auf dem Urmeer können sie unbeschadet überstehen, dank des unerschütterlichen Isländers, den Axel an der Seite hat. Auf Island steigen die Drei tief in die Erde hinab, vor der Küste Siziliens werden sie wieder ausgespien. Wie es dazu kommt, erzählt Peter Simonischek mit unnachahmlicher Stimmkunst. 

Diese Veranstaltung wird unterstützt von: