Skip to main content

Vivaldi & Co

Termine

Maria Kubizek spielt Violine auf der Bühne Maria Kubizek springt ein und übernimmt ein barockes Streichorchester-Programm der Extraklasse: virtuos mit Bach, cool mit Corelli und himmlisch mit Händel.
Kurzfristige Umbesetzung
Kurzfristige Umbesetzung Kurzfristige Umbesetzung Kurzfristige Umbesetzung Kurzfristige Umbesetzung Kurzfristige Umbesetzung Kurzfristige Umbesetzung Kurzfristige Umbesetzung Kurzfristige Umbesetzung Kurzfristige Umbesetzung Kurzfristige Umbesetzung Kurzfristige Umbesetzung Kurzfristige Umbesetzung Kurzfristige Umbesetzung Kurzfristige Umbesetzung Kurzfristige Umbesetzung
Kurzfristige Umbesetzung

Maria Kubizek übernimmt kurzfristig für Lina Tur Bonet die Leitung des Konzerts. Bachs Konzert für drei Violinen und Streichorchester tritt an die Stelle des Vivaldi-Konzerts „Il grosso Mogul“.

Kuriosum zum Saisonfinale

Inhalt

schwindeler­regende Virtuosität wie einst der Meister selbst

Lina Tur Bonet hat sich von einer Verletzung nicht rechtzeitig so weit erholt, dass es ihr möglich wäre, das Konzert „Vivaldi & Co.“ zu spielen und zu leiten. Wir wünschen ihr baldige vollständige Genesung und sind sehr glücklich, dass Maria Kubizek sich bereit erklärt hat, dieses Projekt ganz kurzfristig zu übernehmen.

Programm

Arcangelo Corelli: Concerto grosso Nr. 3 in c und Nr. 4 in D aus op. 6
Georg Friedrich Händel: Concerto grosso in a, op. 6/4, HWV 322
Johann Sebastian Bach: Konzert für drei Violinen und Streichorchester in D, BWV 1064

Programmheft zum Download

Tickets

Einzelkarten: EUR 55 / 44 / 33
Abovarianten
Ermäßigungen

Maria Kubizek

Die Violinistin studierte in Wien, Salzburg und London und wurde musikalisch besonders von Nikolaus Harnoncourt geprägt. Als Konzertmeisterin und Solistin ist sie mit den unterschiedlichsten Orchestern und Formationen tätig und holt sich ihre Inspiration aus Projekten, die über den normalen Konzertbetrieb hinausgehen.

Recreation - Das Orchester

Orchester

Recreation ist in vielerlei Hinsicht etwas ganz Besonderes: Bestehend aus Musiker:innen deren Nationalitätenpanorama von Japan bis Venezuela reicht, erhielten die meisten Mitglieder einen Teil ihrer Ausbildung in Graz. Nach seiner Formierung 2002 bespielte das Kollektiv einzigartige Säle wie die Alte Oper Frankfurt und arbeitete mit hervorragenden Dirigent:innen zusammen.