Skip to main content
Zurück

Recreation - Das Orchester

die Mitglieder von Recreation auf der Stiege im Grazer Congress
© Werner Kmetitsch

Recreation - Das Orchester

Recreation ist in vielerlei Hinsicht etwas ganz Besonderes: Bestehend aus Musiker:innen deren Nationalitätenpanorama von Japan bis Venezuela reicht, erhielten die meisten Mitglieder einen Teil ihrer Ausbildung in Graz. Nach seiner Formierung 2002 bespielte das Kollektiv einzigartige Säle wie die Alte Oper Frankfurt und arbeitete mit hervorragenden Dirigent:innen zusammen.

Hier erleben Sie Recreation - Das Orchester

Über das Orchester

recreatio grosses orchester graz im Stefaniensaal

Orchester aus dem Hause Styriarte

Die Anfänge

Recreation formierte sich im Jahre 2002 aus Musiker:innen, die zuvor in den Reihen des Grazer Symphonischen Orchesters ihre künstlerischen Lorbeeren gesammelt hatten, für eine erste Konzertsaison. Außer in seinen Konzertzyklen in Graz ist das Orchester auch bei der Styriarte zu hören gewesen, es gastierte im Großen Wiener Musikvereinssaal, in der Alten Oper Frankfurt, beim steirischen herbst, beim Jazzsommer Graz u. a. m.

Musiker:innen

Die meisten Mitglieder des Orchesters haben eines gemeinsam: Sie erhielten zumindest einen Teil ihrer Ausbildung an der Grazer Musikuniversität oder unterrichten selbst dort, am steirischen Landes-Konservatorium oder an anderen steirischen Musikschulen. Auch ihre Nationalitäten machen das Kollektiv der Orchestermusiker:innen zu etwas Besonderem: Sie stammen aus halb Europa (Österreich, Italien, Slowenien, Kroatien, Bosnien, Polen, Albanien, Bulgarien, Griechenland, Ungarn, Tschechien u. a.) und stellen damit ein Abbild dieses südosteuropäischen Zukunftsraumes im Kleinen dar. Die Grazer Musikuniversität lockt beständig junge Talente zur Ausbildung an. Diese nehmen oft und gerne die Gelegenheit wahr, im Orchester Recreation als Gastmusiker:innen ihr Können unter Beweis zu stellen. Mit diesen jungen Künstler:innen erweitert sich das wechselnde Nationalitätenpanorama des Orchesters bis Japan, Spanien oder in die Ukraine, aber auch nach Kuba, Venezuela und Neuseeland.

Dirigent:innen 

Recreation kann auf die Zusammenarbeit mit hervorragenden Dirigent:innen verweisen – Andrés Orozco-Estrada (von 05 bis 09 Chefdirigent) oder Jordi Savall befinden sich darunter. Von 2012 bis 2017 formte der renommierte Münchner Maestro Michael Hofstetter das Orchester als Chefdirigent. Dirigentinnen sind für Recreation seit Langem Normalität. So ist mit der Saison 2021/22 die US-Taiwanesin Mei-Ann Chen als Chefdirigentin engagiert.

Barock 

Auch mit vielen wichtigen Interpreten der Alten Musik hat Recreation – Das Orchester schon Programme erarbeitet. Gemeinsam mit dem damaligen Chefdirigenten Michael Hofstetter, selbst ein ausgewiesener Originalklangspezialist, konzentrierte sich eine Extraformation aus dem Orchester auf Darmsaiten und in alter Stimmung auf die historische Aufführungspraxis. Man gab das Debüt gleich im renommierten Festival Styriarte und Konzertreisen nach Versailles und Lyon, zur Schubertiade in Hohenems und zu den internationalen Gluck-Opern-Festspielen Nürnberg folgten.

Sponsorin

Seit 2020 ist die Steiermärkische Sparkasse Hauptsponsorin des Orchesters Recreation.

KonzertmeisterWolfgang Redik ∙ Harald Martin Winkler ∙ Violinen ∙ Silvia Babka ∙ Heidemarie Berliz ∙ Marina Bkhiyan ∙ Aya Georgieva ∙ Barbara Haslmayr ∙ Daniela Hölbling ∙ Noémi Huszar ∙ Yanet Infanzón La O ∙ Raphael Kasprian ∙ Mirjana Krstic ∙ Albana Laci ∙ Michael Leitner ∙ Angelika Messanegger ∙ Simone Mustein ∙ Sylvia Pillhofer ∙ Diana Redik ∙ Nicolás Sánchez ∙ Christiane Schwab ∙ Toshie Shibata ∙ Katharina Stangl ∙ Gabriele Vollmer ∙ Volker Zach ∙ Georgios Zacharoudis ∙ Violen ∙ Ingeburg Weingerl-Bergbaur ∙ Wolfram Fortin ∙ Attila Gacs ∙ Annamaria Guth ∙ Agnieszka Kapron-Nabl ∙ Simona Petrean ∙ Lucas Schurig-Breuß ∙ Wolfgang Stangl ∙ Ioan Stetencu ∙ Andreas Trenkwalder ∙ Violoncelli ∙ Gunde Hintergräber ∙ Inge Bacher ∙ Boglárka Bakó ∙ Floris Fortin ∙ Charlotte Hirschberg ∙ Andrea Molnar ∙ Judit Pap ∙ Martina Trunk ∙ Jan Zdansky ∙ Kontrabässe ∙ Andreas Farnleitner ∙ Venice Jayawardhena-Meditz ∙ Herbert Lang ∙ Lorena Martín Alarcón ∙ Raphael Pätzold ∙ Sebastian Rastl ∙ Flöten ∙ Heide Wartha ∙ Maria Beatrice Cantelli ∙ Eva Eibinger ∙ Barbara Peyer ∙ Petra Reiter ∙ Oboen ∙ Klaus Mörth ∙ Helene Kenyeri ∙ Paul Maier ∙ Andrej Skorobogatko ∙ Lena Maria Straka ∙ Adela Traar ∙ Stanislav Zukhovskyy ∙ Klarinetten ∙ Johann Grasch ∙ Gerhard Grassmugg ∙ Manuela Höfler ∙ Gregor Narnhofer ∙ Hubert Salmhofer ∙ Helmut Wiener ∙ Saxophon ∙ Clemens Frühstück ∙ Fagotte ∙ Andor Csonka ∙ Michela Bozzano ∙ Ivan Calestani ∙ Peter Janzsó ∙ Tonia Solle ∙ Elvira Weidl ∙ Hörner ∙ Michael Hofbauer ∙ Tamas Cserhalmi ∙ Radu Petrean ∙ Matthias Predota ∙ Martin Putz ∙ Karlheinz Tappler ∙ Trompeten ∙ Karlheinz Kunter ∙ Stefan Hausleber ∙ Posaunen ∙ Wolfgang Tischhart ∙ Christian Godetz ∙ Alexander Ladreiter ∙ Tuba ∙ Hannes Haider ∙ Pauke ∙ Ulrike Stadler ∙ Schlagwerk ∙ Janós Figula ∙ Guido Pauss ∙ Dominik Pavlenic ∙ Simon Steidl ∙ Bernhard Winkler ∙ Harfe ∙ Ulrike Mattanovich ∙ Barbara Frühwirt ∙ Daniela Karner ∙ Klavier/Celesta ∙ Birgit Schweighofer ∙ Christian Dolcet ∙ Simon Schuller

Medien mit Recreation - Das Orchester

Weihnachtsor­atorium / Part III

Weihnachtsora­torium / Part II

Universe of Music. Visual Poem.

Smetana: Die Moldau

Ravels Pavane

Andere Künstler*innen