Vom Zauber der Dinge

Styrian Klezmore Orchestra
© Reithofer Media

Termine

Klezmer-Klarinettist Moritz Weiß mit Klarinette Moritz Weiß hat es sich ganz neu gegründet: das Styrian Klezmore Orchestra spielt in der Straßenbahn Styrian Klezmore Orchestra . Alexander Kukelka Alexander Kukelka hat ihm dafür ein seelentiefes Stück komponiert.

Inhalt

„Dem Duft der Dinge zu lauschen“

– das hat sich Alexander Kukelka in seinem neuen Werk für Solo-Klarinette und Klezmore-Orchester vorgenommen. Die Uraufführung in der Helmut List Halle ist mehr als nur ein musikalisches Ereignis. Es geht um spirituelle Dimensionen in einer sich rasant selbst zerstörenden Welt. „Die in 10 Meditationen gegliederte Komposition verkörpert nicht ein programmatisches Fest-Halten an folkloristischen Farben und Formen der traditionellen Klezmer-Musik, sondern ist als ein Inne-Halten im wahrsten Sinne des Wortes Erinnerungs-Musik … wie ein Gespräch der Seele mit sich selbst.“ (Alexander Kukelka)

Programm

Alexander Kukelka: Vom Zauber der Dinge (UA)
10 Meditationen für Solo-Klarinette und Klezmore-Orchestra

Dauer: rund 70 Minuten ohne Pause 

Intro

Einführung im Foyer um 18.40 Uhr

Tickets

Preise: EUR 24 / 48 / 72

Ermäßigungen:
U27 (für alle unter 27) & Ö1 Intro: 50 % Ermäßigung
Ö1 Club & Standard Abo: 10 % Ermäßigung

Moritz Weiß

Klarinette

Der Klarinettist und Komponist Moritz Weiß widmet sich neben seinem klassischen Musikstudium in Wien dem World-Genre „Klezmer and Yiddish Music“. In den letzten Jahren baute der gebürtige Fürstenfelder mit unterschiedlichen Ensembles die „Styrian Klezmer Connection“ auf, darunter das Moritz Weiß Klezmer Trio, das Duo Trenev & Weiß und das Styrian Klezmore Orchestra.

Styrian Klezmore Orchestra

Orchester

Ein steirisches Orchester mit individuellen Herangehensweisen an Musik, mit Menschen, die sich alles andere als stromlinienförig einer Stilistik unterwerfen, mit professionellen jungen Künstler:innen, die nicht nur ihre Talente, sondern auch ihre Persönlichkeiten in den Dienst der Musik stellen. Klezmer und Balkan – das ist vieles, nur keine musikalische und kulturelle Einbahnstraße.

Diese Veranstaltung wird unterstützt von: