Skip to main content
Zurück

Ivan Calestani

Ivan Calestani mit Fagott
© Werner Kmetitsch

Ivan Calestani, Fagott

Hier erleben Sie Ivan Calestani

Über den Künstler

Ivan Calestani spielt Fagott

Wertschätzer der Alten Musik

Werdegang

1974 in Parma (Italien) geboren, begann Ivan Calestani mit 13 Jahren am örtlichen Conservatorio Fagott zu spielen und schloss das Studium 1995 mit Auszeichnung ab. Im selben Jahr wurde er bei der Accademia Chigiana di Siena mit einem Ehrendiplom und einem Preis ausgezeichnet.

Er perfektionierte sich weiter bei Sergio Azzolini, Klaus Thunemann, Daniele Damiano und Milan Turkovic.

Engagements

Verschiedene Orchestern zählen zu seinen Partnern, wie das Orchestra Filarmonica Toscanini (mit seinem Chefdirigenten Lorin Maazel ) ab 2002 bis 2004, dem Orchestra di San Remo, Pomeriggi Musicali, dem Orchestra Haydn di Bolzano, dem Orchestra Verdi di Milano, dem Teatro Regio di Parma, dem Orchestra Arturo Toscanini di Parma oder Divertimento Ensemble Milano. Ab 2002 spielt er regelmäßig mit dem Orchestra della Svizzera Italiana di Lugano. Von 2004 bis 2011 war er als 2. Fagottist und Kontrafagottist am Teatro Lirico di Cagliari (Sardinien) engagiert.

Er lebt und arbeitet jetzt in Wien, u. a. mit dem RSO Wien, dem Wiener Kammerorchester, dem Tonkünstlerorchester Niederösterreich, dem Wiener Concertverein, der Camerata Salzburg, dem Recreation Orchester Graz und dem Styriarte Festspiel-Orchester.

Weiters spielte er im Ensemble Zefiro, dem Freiburger Baroque Orchester, dem Musiciens du Louvre, im Barockorchester Harmony of Nations, dem Ensemble Matheus, Orfeo 55, Accademia Bizantina, Europa Galante und dem Bach Consort Wien.

Seit geraumer Zeit beschäftigt er sich intensiv mit dem barocken und klassischen Fagott. Unterstützt und inspiriert wurde er durch Alberto Grazzi und Sergio Azzolini, mit dem er beim Festival Rottweil im Juni 2011 musiziert hat.

Andere Künstler*innen