Skip to main content

Brücken in den Orient

Dimitri Psonis
© Gianfranco Liotta

Termine

Die Tonmagier Nedyalko Nedyalkov spielt Kaval Nedyalko Nedyalkov und Dimitri Psonis spielt Santur Dimitri Psonis eröffnen die Meerschein-Saison mit außergewöhnlichen Instrumenten und orientalisch-balkanesken Melodien.

Inhalt

zwei Tonmagier

Tausendjährige Traditionen, eine Vielzahl von Religionen, verschiedene ethnische Gruppen, die dieselbe Musik teilen, dynamische Tänze, Mystik, Musik, die mit den Jahreszeiten und der Natur verbunden ist, komplexe Balkan-Rhythmen, eine Vielzahl von Farben und Instrumenten, Beteiligung aller Sinne – dies ist der Raum, in den uns ein bulgarischer und ein griechischer Tonmagier, die wir aus dem Zauberreich von Jordi Savall schon gut kennen, zum Saisonauftakt verführen werden …

Programm

La rosa enflorece (sefardisch), Ay Giz (azeri), Nihavent semai (osmanisch), Rumeli Tanz (griechisch), Dagh e poonch (armenisch), Serbischer Tanz in 13/8, Bulgarisches Lied in 11/8 und viel mehr

Die Vorstellung dauert 60 bis 70 Minuten und wird ohne Pause gespielt.

Programmheft als PDF zum Download

Tickets

Einzelkarten: EUR 20 / 30 / 40
Abovarianten
Ermäßigungen

Dimitri Psonis

Santur, Saz, Oud, Lyra & Rabab

Der gebürtige Athener Dimitri Psonis studierte Musikpädagogik, Marimba und zeitgenössische Musik und zählt heute zu den besten Santur-Spielern der Welt. Er wirkte bei zahlreichen Soundtracks mit, unter anderem für den Film „The Kite Runner”, dessen Filmmusik für den Oscar nominiert wurde.

Nedyalko Nedyalkov

Nedyalko Nedyalkov gehört zu Bulgariens talentiertesten Spielern auf dem Kaval, einer traditionellen bulgarischen Hirtenflöte. Mit Virtuosität und Leichtigkeit stellt er sein einzigartiges Talent unter Beweis und begeistert sowohl als Solist als auch in Jordi Savalls Ensemble Hespèrion XXI.