Skip to main content

Wiener Klassik

Elisabeth Fuchs dirigiert strahlend
© Erika Mayer

Dirigentin Elisabeth Fuchs

Termine

Elisabeth Fuchs in roter Bluse Elisabeth Fuchs lädt zum Vergleich: Kann die Sinfonie der Marianna Martines um 1780 (Gemälde von Anton von Maron) Marianna Martinez neben Mozarts Flötenkonzert triumphieren? Haydn ist jedenfalls der lachende Dritte.

Inhalt

Martinez vs. Mozart

Was dem jungen Mozart nur mit Schweißperlen auf der Stirn gelang, das schaffte die Wienerin Marianna Martinez spielend ohne jede Prüfung: Sie wurde in die Accademia Filarmonica zu Bologna aufgenommen – als erste Komponistin überhaupt. Die Salzburger Dirigentin Elisabeth Fuchs lädt das Publikum zum Vergleichen ein: Kann eine Sinfonie der Martinez neben Mozarts zweitem Flötenkonzert bestehen? Joseph Haydn ist der lachende Dritte. Seine Sinfonie Nr. 67 strotzt nur so vor Einfällen. Lachen im Saal ganz unvermeidlich! 

Programm

Marianna Martinez: Sinfonie in C
Wolfgang Amadeus Mozart: Flötenkonzert Nr. 2 in D, KV 314
Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 67 in F

Intro

Jeweils 20 Minuten vor Vorstellungsbeginn erzählt Ihnen Intendant Mathis Huber etwas zur Geschichte des Abends.

Tickets

Einzelkarten: EUR 72 / 60 / 47 / 34 / 21
Abovarianten
Ermäßigungen

Recreation - Das Orchester

Orchester

Recreation ist in vielerlei Hinsicht etwas ganz Besonderes: Bestehend aus Musiker:innen deren Nationalitätenpanorama von Japan bis Venezuela reicht, erhielten die meisten Mitglieder einen Teil ihrer Ausbildung in Graz. Nach seiner Formierung 2002 bespielte das Kollektiv einzigartige Säle wie die Alte Oper Frankfurt und arbeitete mit hervorragenden Dirigent:innen zusammen.

Elisabeth Fuchs

Dirigentin

Die österreichische Chefdirigentin der Philharmonie Salzburg studierte Orchesterdirigieren, Oboe, Schulmusik und Mathematik. Elisabeth Fuchs liebt es, musikalische Grenzen zu sprengen, was zu besonderen Kooperationen mit Größen wie Stjepan Hauser von 2Cellos oder Rolando Villazon geführt hat.