Skip to main content

Il Decamerone

Termine

Lust und Quarantäne: Karl Markovic blickt ernst und direkt in die Kamera Karl Markovics liest die prickelndsten Episoden aus Boccaccios „Decamerone“, und Michael Poschs Ensemble Unicorn auf der Bühne Ensemble Unicorn entführt uns in die Klangwelt der Florentiner Renaissance.

Programm

Was sie erwartet:

Ballatae, Madrigale und Estampien aus der Zeit von Giovanni Boccaccio, u. a. von Johannes Ciconia, Giovanni da Firenze, Magister Piero, Codex Rossi, Codex Faenza, Codex Torino und aus dem London Manuskript

Lesung aus den Novellen von Giovanni Boccaccios „Il Decamerone“

Programmheft als Download

Karl Markovics

Schauspiele

Der Superstar des heimischen Films fesselt sein Publikum mit immer neuen Facetten. Seine Karriere, die 1994 mit „Kommissar Rex“ begann und 2008 mit der Hauptrolle des Oscar-prämierten Ruzowitzy-Films „Die Fälscher“ gekrönt wurde, führt er inzwischen auch als Regisseur fort. Das Haus Styriarte liebt seine unerhört eindringlichen Lese-Gastspiele.

Ensemble Unicorn

Ensemble

Vom Mittelalter bis zur frühen Renaissance erstreckt sich die wundersame Klangwelt dieses 1991 gegründeten Ensembles. Im Kern besteht es aus fünf hochkarätigen Spezialisten für längst vergessene Spielweisen und Musiktraditionen, die ihr profundes Wissen um das Alte mit unbändiger Spielfreude und höchster Improvisationskunst ins Leben holen.

Michael Posch

Blockflöte

Der Kärntner, ausgebildet in Wien und Trossingen, gehört zur ersten Riege österreichischer Blockflötisten. Mit vielfältigen Ensembles, darunter der Concentus Musicus, bespielt er besonders das barocke Hauptfeld der Blockflötenliteratur, hat sich aber auch um die Moderne verdient gemacht. Tourneen und Gastspiele führen ihn um die halbe Welt.

Inhalt

Florenz im Jahr der großen Pest 1348:

Sieben junge Frauen und drei junge Männer suchen Zuflucht in den Hügeln von Fiesole, weit entfernt von der Seuche. Zehn Tage nehmen sie sich Zeit, um täglich zehn Geschichten über die Liebe zu erzählen – über Partnertausch im Bett, komische Verwechslungen, listigen Liebesbetrug und hundert andere Verwicklungen. Im „Decamerone“, seiner „Zehn-Tages-Schrift“, hat Giovanni Boccaccio diese Liebesnovellen erzählt und damit die Liebesprosa Italiens begründet. Karl Markovics liest Auszüge aus den deftigsten Novellen, während Michael Posch und sein Ensemble den edlen Klang des Trecento hinzugeben.

Die Vorstellung dauert 60 bis 70 Minuten ohne Pause.

Preise: EUR 22 / 44 / 66

Ermäßigungen:

Medien

Karl Markovics liest

Il Decamerone

Karl Markovics tanzt mit Boccaccio genüsslich auf der Orgel unserer erotischen Fantasie. Kongenial fröhlich die Musik des Unicorn Ensemble. ...