Skip to main content

Versuch über das Unbegreif­liche

Termine

Für den guten Zweck setzt sich Kristina Miller am Flügel Kristina Miller mit Bach und Schostakowitsch ans Klavier und umrahmt ein neues Werk von Gerd Kühr dirigiert Gerd Kühr .

Programm

Was sie erwartet

Gerd Kühr: Versuch über das Unbegreifliche, UA, für vier Frauenstimmen und drei Schlagwerker
Johann Sebastian Bach: aus „Wohltemperiertes Klavier“, Chaconne
Dmitri Schostakowitsch: aus „24 Präludien und Fugen“

Künstler:innen

Anna Ihring, Hoch-Koloratursopran
Tetiana Miyus, Sopran
Ekaterina Protsenko, Sopran
Annette Schönmüller, Mezzosopran
STUDIO PERCUSSION graz:
Bernhard Richter, Percussion I         
Florian Pöttler, Percussion II
Grilli Pollheimer, Percussion III
Kristina Miller,
Klavier

Die künstlerische Einbettung dieses Konzerts in die Stadt Graz übernimmt Oliver Hangl in Zusammenarbeit mit dem Art of Democracy Festival.

Programmheft als PDF zum Download

Tickets

Preise: EUR 99 / 66 / 33

Gerne können Sie das Projekt darüber hinaus mit einer Spende auf unser Konto unterstützen:
IBAN: AT90 3800 0000 0004 8488,
Zahlungszweck: Benefizprojekt Ukraine
Empfängerin: Steirische Kulturveranstaltungen GmbH

Anna Ihring

Hochkoloratursopran

Geboren in Budapest, studierte die Koloratursopranistin Klassischen Gesang an der Franz-Liszt-Musikakademie, wo sie später auch ihren Abschluss in Lied und Oratorium machte. Seit 2018 arbeitet und studiert Anna Ihring an der Wiener Staatsoper.

Tetiana Miyus

Der agile, makellos strahlende Sopran und die ansteckende Begeisterung der Ukrainerin beglücken das Grazer Opernpublikum seit 2011 in den großen Rollen aus Barock, Klassik, Romantik und Moderne. Auch im Hause Styriarte erntete sie in Produktionen unter Michael Hofstetter, Andrés Orozco Estrada und Andreas Stoehr wiederholt Jubelstürme.

Ekaterina Protsenko

Sopran

Die in Russland geborene Sopranistin studierte Gesang sowie Lied-, Oratorien- und Konzertgesang an der Universität für Musik und darstellenden Kunst in Wien. Die preisgekrönte Sängerin feierte 2022 in Gerd Kührs Oper „Stallerhof” an der Neuen Oper Wien einen großen persönlichen Erfolg.

Annette Schönmüller

Mezzosopran

Die Mezzosopranistin Annette Schönmüller ist als international gefragte Vokalsolistin vorwiegend im zeitgenössischen Musiktheater tätig.

STUDIO PERCUSSION graz

Ensemble

Gegründet von Günter Meinhart, liegt der Schwerpunkt des renommierten Ensembles neben dem klassischen Repertoire der Schlagzeugwerke des 20. Jahrhunderts in der Zusammenarbeit mit jungen Komponist:innen, die speziell für die Schlagzeuger des Studio Percussion Graz neue Werke schreiben.

Kristina Miller

Kristina Miller wurde als Wunderkind am Klavier in eine Moskauer Musikerfamilie geboren und hatte schon nach kurzer Ausbildung mit acht Jahren erste Auftritte mit Orchester. Die Auslandstourneen der preisgekrönten Pianistin erstrecken sich über mehrere Kontinente und ihre 2008 veröffentlichte erste CD wurde mehrfach im BBC-Radio gesendet.

Gerd Kühr

Komponist & Dirigent

Der Dirigent und Komponist wurde 1952 in Österreich geboren und studierte am Mozarteum Salzburg. Gerd Kühr erzielte 1988 mit der Uraufführung der Oper „Stallerhof” seinen internationalen Durchbruch und wird seither für seine Auftragswerke gefeiert.

Inhalt

Benefizprojekt für die Ukraine

Im Jahr 2003 hat die Styriarte gemeinsam mit der Caritas ein Benefizprojekt in Charkiw finanziert, eine Musikwerkstatt für Straßenkinder. Und 2022 soll es wieder um Musik gehen. Wir wollen mit diesem neuen Benefizprojekt wieder eine Musikausbildungsstätte in Charkiw unterstützen, sobald das eben möglich ist in einer Stadt, die im Moment noch täglich unter Beschuss steht. Es wird um den Ankauf von Instrumenten gehen, von Materialien, die man für eine Musikschule braucht.

Gerd Kühr schreibt für dieses Projekt ein kurzes neues Stück, das das Unbegreifliche reflektiert, einen Krieg mitten in Europa im 21. Jahrhundert. Vier außergewöhnliche Singstimmen und drei Schlagwerker:innen werden es gestalten. Kristina Miller, in Moskau geboren, in Wien und Berlin lebend, bettet diese Uraufführung in transzendente Musik von Bach und Schostakowitsch. Der Kartenertrag aus dem Projekt fließt komplett in den Benefiz-Zweck.

Die künstlerische Einbettung dieses Konzerts in die Stadt Graz übernimmt Oliver Hangl.

In seinen urbanen Interventionen konfrontiert der österreichische Künstler Mensch und Umwelt, verschiebt die Grenzen zwischen physischen und psychischen Räumen und verbindet spielerisch beide Welten. Texte und Zitate rund um die Botschaft des Konzerts aufgreifend, nimmt er diese mit in die Grazer Straßen und Gassen und lässt sie an verschiedenen Stellen auftauchen, zum Pflücken, Ergänzen oder einfach zum Lesen. Graz, 16. bis 18. September 2022.

Oliver Hangl ist Performance-, und Medienkünstler, Kurator, Stadtarbeiter und Urbanist.
Seine orts- und kontextspezifischen, oft auch partizipatorischen Projektrealisierungen sind nicht an ein Medium gebunden.
Oliver Hangls Beitrag entsteht in Zusammenarbeit mit und Unterstützung durch das Art of Democracy Festival. Eine Initiative des The Innovation in Politics Institute.
Art of Democracy ist ein Festival für innovative, partizipatorische und sozial verantwortliche Kunst und Kunstprojekte, die Positionen und Botschaften zur Demokratie in die Welt tragen. Das Festival findet in der Saison 2023/2024 zum ersten Mal im Rahmen des Programmjahres der ersten European Capital of Democracy statt.